KÖLNER PERSPEKTIVEN
ZUR STRATEGISCHEN
STADTENTWICKLUNG


MÜNCHEN

MONTAG
12. SEPTEMBER 2016
19.30 UHR

KÖLNER PERSPEKTIVEN ZUR STRATEGISCHEN STADTENTWICKLUNG

MÜNCHEN

REFERENT
Stephan Reiß-Schmidt, Stadtdirektor, München

Nach seinem Architektur- und Städtebaustudium an der RWTH Aachen, arbeitete Stephan Reiß-Schmidt zunächst im Stadtplanungsamt der Stadt Gelsenkirchen und beim Kommunalverband Ruhrgebiet. Seit nun mehr 20 Jahren leitet er die Hauptabteilung Stadtentwicklungsplanung im Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München. In seinem Vortrag wird am Beispiel der Münchner Stadtentwicklungskonzeption PERSPEKTIVE MÜNCHEN dargestellt, welche Qualitätskriterien und Wirkungen mit einer integrierten strategischen Stadtentwicklungsplanung verbunden sind. Dabei wird sowohl auf die langjährige Kontinuität der Stadtentwicklungsplanung in München als auch auf die Erfahrungen in anderen europäischen und deutschen Städten Bezug genommen.

BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG
Andreas Grosz
, Leiter KAP Forum

KOMMENTARE
Prof. Markus Neppl, ASTOC Architects and Planners / Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt, Geographisches Institut der Universität Bonn

Die vierteilige Reihe »Kölner Perspektiven zur Strategischen Stadtentwicklung« widmet sich den Fragestellungen der zukünftigen, strategischen Gestaltung wachsender Städte. Die Stadt Köln stellt gemein­sam mit ihren Partnern in dieser Reihe herausragende Ansätze strategischer Stadtentwicklung europäischer und deutscher Städte vor und lädt international anerkannte Experten zum Gespräch nach Köln. Es geht um die Frage, wie wir die vielfältigen, aus dem Wachstum entstehenden, Herausforderungen und Ansprüche an die zukünftige Stadtentwicklung in Einklang bringen und welche Steuerungs- und Gestaltungsmöglich­keiten dafür zur Verfügung stehen.

DIE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN
Hamburg, Jörn Walter, 24. Oktober 2016
Kölner Diskurs, 21. November 2016

DATUM
Montag, 12. September 2016
19.30 Uhr

ORT
Forum Volkshochschule (Vortragssaal)
im Rautenstrauch-Joest-Museum

VERANSTALTER
Stadt Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail an
koelner.perspektiven@stadt-koeln.de

Eintritt frei

Eine anerkannte Fortbildung der AKNW

NACHDENKEN!
#1


DONNERSTAG
15. SEPTEMBER 2016
19.00 UHR

NACHDENKEN! #1
WAS HEISST HIER MODERN? VOM UMGANG MIT DER MODERNE.

MODERNISIERTE MODERNE, DAS AMERIKAHAUS IN BERLIN

Modernisierte Moderne. Das Amerikahaus in Berlin
REFERENTEN
Meyer Voggenreiter
, mvprojekte, Köln
Felix Hoffmann, Hauptkurator, C/O Berlin Foundation, Amerika Haus

MODERATION/LEITUNG
Andreas Grosz,
KAP Forum, Architecture & Urban Development
Prof. Johannes Schilling,
Schilling Architekten

In Fortsetzung unserer spannenden Reihe »Klug Bauen« im letzten Jahr, gehen wir diesmal in der Kyotobar der Frage nach, was »Die Moderne« heute für uns bedeutet. Der Begriff ist vor allem in Deutschland ideologisch besetzt. Entsprechend schwierig gestaltet sich zuweilen der Dialog. Einerseits die Gralshüter der Moderne, die sich u.a. auf ein fixiertes Gestaltungskonzept des Bauhauses beziehen, andererseits ein beliebiger Umgang mit dem Begriff der Moderne, der alles möglich macht und der jeweiligen Mode das Wort redet. Versuchen wir, mit Neugier und mit offenem Geist, das Thema für uns auszuloten. Getreu dem Motto Francis Picabias: Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.



Felix Hoffmann ist Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler und Hauptkurator der C/O Berlin Foundation. Er hat am Museum Folkwang/ Essen, dem Kupferstichkabinett/ Dresden und dem Fotomuseum/ München als Stipendiat der Krupp Stiftung gearbeitet. Den Nachwuchsbereich Talents bei C/O Berlin hat er mitinitiiert und ist Kurator zahlreicher internationale Ausstellungen u.a. Nan Goldin, Robert Frank (beide 2006), Robert Mapplethorpe, Peter Lindbergh (beide 2011) und Larry Clark (2012) oder Themenausstellungen wie „unheimlich vertraut . Bilder vom Terror“ (2011). Darüber hinaus hat er zahlreiche Texte publiziert.


Amerika Haus, Berlin

Meyer Voggenreiter, Designer und Berater, lebt und arbeitet in Köln und überall. Er studierte Sozial- wissenschaften bei Dietmar Kamper in Marburg, war in den 80er Jahren als Mitbegründer der Gruppe Pentagon ein Protagonist des Neuen Deutschen Design und Teilnehmer an der documenta 8 (1987) sowie der 45. Biennale di Venezia (1993). Mit den Design- und Kunstprojekten dieser Zeit hat er einen experimentellen Zugang zum Designprozess wie auch zu Fragestellungen des Öffentlichen und der Vermittlung von Kunst und Kultur entwickelt.

Seit Mitte der 90er Jahre arbeitet er unter dem Namen mvprojekte in projektbezogenen Konstellationen und Teams als Ausstellungsdesigner und Berater. Neben der Gestaltung von Ausstellungen für Museen und kulturelle Orte gilt sein Interesse der Entwicklung und Moderation von Gestaltungsprozessen und temporären Strukturen im öffentlichen Raum.

mvprojekte konnte in den letzten Jahren viele bedeutende Ausstellungen realisieren, darunter Puppen Körper Automaten (1999) im K20 Düsseldorf, Buckminster Fuller (2002) im MAK Köln, Andy Warhol (2003) im MMK Frankfurt, Gerhard Richter (2012) in der Neuen Nationalgalerie Berlin und Pierre Huyghe (2014) sowie Fernand Léger (2016) im Museum Ludwig Köln. Die großen Sammlungspräsentationen der Neuen Nationalgalerie Berlin (2009-2013) zählen ebenso zu seinen Projekten wie der Russische Pavillon auf der 55. Biennale di Venezia (2013) und die Neukonzeption des Besucherzentrums im Bauhaus Dessau (2014). Meyer Voggenreiter war Mitentwickler des Open Space auf der Art Cologne und berät die Kunstmesse in Fragen der konzeptionellen Ausrichtung und des Designs. Für die Umgestaltung des Amerika Haus in Berlin zum neuen Domizil von C/O Berlin kooperierte Meyer Voggenreiter mit dem in Köln ansässigen Architekten Wolfgang Zeh. 2015 erhielten sie und die beteiligten Planungsteams dafür den BDA Preis Berlin.


DIE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN:

NACHDENKEN! #2

Donnerstag, 06. Oktober 2016
Konsequent Modern
Prof. Johannes Schilling, Schilling Architekten, Köln

NACHDENKEN! #3
Donnerstag, 17. November 2016
Revisiting Modernism
Prof. Alexander Schwarz, David Chipperfield Architects Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin


DATUM
Donnerstag
15. September 2016
19.00 Uhr

ORT
Projektraum Schilling Kyotoplatz
Gereonswall 75
50670 Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit voller Anschrift und Berufsbezeichnung an
anmeldung@kap-forum.de

KOSTEN
Eintritt frei

NACHDENKEN!
#2


DONNERSTAG
06. OKTOBER 2016
19.00 UHR

NACHDENKEN! #2
WAS HEISST HIER MODERN? VOM UMGANG MIT DER MODERNE.

KONSEQUENT MODERN | PROF. JOHANNES SCHILLING

Konsequent Modern
REFERENT
Prof. Johannes Schilling
, Schilling Architekten, Köln

MODERATION/LEITUNG
Andreas Grosz,
KAP Forum, Architecture & Urban Development

In Fortsetzung unserer spannenden Reihe »Klug Bauen« im letzten Jahr, gehen wir diesmal in der Kyotobar der Frage nach, was »Die Moderne« heute für uns bedeutet. Der Begriff ist vor allem in Deutschland ideologisch besetzt. Entsprechend schwierig gestaltet sich zuweilen der Dialog. Einerseits die Gralshüter der Moderne, die sich u.a. auf ein fixiertes Gestaltungskonzept des Bauhauses beziehen, andererseits ein beliebiger Umgang mit dem Begriff der Moderne, der alles möglich macht und der jeweiligen Mode das Wort redet. Versuchen wir, mit Neugier und mit offenem Geist, das Thema für uns auszuloten. Getreu dem Motto Francis Picabias: Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

DIE NÄCHSTE VERANSTALTUNG:

NACHDENKEN! #3

Donnerstag, 17. November 2016
Revisiting Modernism
Prof. Alexander Schwarz, David Chipperfield Architects Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

DATUM
Donnerstag
06. Oktober 2016
19.00 Uhr

ORT
Projektraum Schilling Kyotoplatz
Gereonswall 75
50670 Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit voller Anschrift und Berufsbezeichnung an
anmeldung@kap-forum.de

KOSTEN
Eintritt frei

ABGRILLEN

DONNERSTAG
20. OKTOBER 2016
19.00 UHR

ABGRILLEN

DIE PARTNER DES KAP FORUMS LADEN EIN.

Die KAP-Partner laden zum alljährlichen Abgrillen Planer & Architekten, Designer & Innenarchitekten, Immobilienwirtschaft & Stadtplaner, Männer wie Frauen, alt und jung, gute Bekannte wie neue Gesichter auf die grüne Terrasse des Rotonda Business-Club ein.

Wir freuen uns auf einen lockeren und unterhaltsamen Abend mit Ihnen, guter Musik und den herzhaften Leckereien der Naturmetzgerei Hennes.

Mit freundlichen Grüßen
das Abgrill-Team der KAP Partner
Bernd Dilgen, Branco Kecur, Tommy Rube, Peter Taschner

DATUM
Donnerstag
20. Oktober 2016
19.00 Uhr

ORT
Rotonda Business-Club
Terrasse
Pantaleonswall 27
50676 Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit voller Anschrift und Berufsbezeichnung an
anmeldung@kap-forum.de

KÖLNER PERSPEKTIVEN
ZUR STRATEGISCHEN
STADTENTWICKLUNG


HAMBURG

MONTAG
24. OKTOBER 2016
19.30 UHR

KÖLNER PERSPEKTIVEN ZUR STRATEGISCHEN STADTENTWICKLUNG

HAMBURG

REFERENT
Jörn Walter, Stadtplaner, Hamburg

Professor Dipl.-Ing. Jörn Walter studierte an der Universität Dortmund Raumplanung und ist seit 1999 Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg. Zuvor war er in leitender Funktion in der Stadtentwicklung der Stadt Maintal sowie in der Stadtplanung der Landeshauptstadt Dresden tätig. In seinem Vortrag wird Jörn Walter darstellen, wie Wachstum in Hamburg erfolgreich mit Hilfe eines räumlichen Leitbild und des strategischen Stadtentwicklungskonzept „Perspektiven der Stadtentwicklung – grüne, gerechte, wachsende Stadt am Wasser“ gesteuert wird.

Die vierteilige Reihe »Kölner Perspektiven zur Strategischen Stadtentwicklung« widmet sich den Fragestellungen der zukünftigen, strategischen Gestaltung wachsender Städte. Die Stadt Köln stellt gemein­sam mit ihren Partnern in dieser Reihe herausragende Ansätze strategischer Stadtentwicklung europäischer und deutscher Städte vor und lädt international anerkannte Experten zum Gespräch nach Köln. Es geht um die Frage, wie wir die vielfältigen, aus dem Wachstum entstehenden, Herausforderungen und Ansprüche an die zukünftige Stadtentwicklung in Einklang bringen und welche Steuerungs- und Gestaltungsmöglich­keiten dafür zur Verfügung stehen.

KOMMENTARE
Andreas Grosz, KAP Forum, Architecture & Urban Development, Köln
Christian Hümmeler
, Kölner Stadt-Anzeiger

DIE NÄCHSTE VERANSTALTUNG
Kölner Diskurs, 21. November 2016

DATUM
Montag, 24. Oktober 2016
19.30 Uhr

ORT
Forum Volkshochschule (Vortragssaal)
im Rautenstrauch-Joest-Museum

VERANSTALTER
Stadt Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail an
koelner.perspektiven@stadt-koeln.de

Eintritt frei

Anerkennung als Fortbildung durch die AKNW ist angefragt

NACHDENKEN!
#3


DONNERSTAG
17. NOVEMBER 2016
19.00 UHR

NACHDENKEN!#3
WAS HEISST HIER MODERN? VOM UMGANG MIT DER MODERNE.

REVISITING MODERNISM | PROF. ALEXANDER SCHWARZ | DAVID CHIPPERFIELD ARCHITECTS

Revisiting Modernism
REFERENT
Prof. Alexander Schwarz
, David Chipperfield Architects Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

MODERATION/LEITUNG
Andreas Grosz,
KAP Forum, Architecture & Urban Development
Prof. Johannes Schilling,
Schilling Architekten

In Fortsetzung unserer spannenden Reihe »Klug Bauen« im letzten Jahr, gehen wir diesmal in der Kyotobar der Frage nach, was »Die Moderne« heute für uns bedeutet. Der Begriff ist vor allem in Deutschland ideologisch besetzt. Entsprechend schwierig gestaltet sich zuweilen der Dialog. Einerseits die Gralshüter der Moderne, die sich u.a. auf ein fixiertes Gestaltungskonzept des Bauhauses beziehen, andererseits ein beliebiger Umgang mit dem Begriff der Moderne, der alles möglich macht und der jeweiligen Mode das Wort redet. Versuchen wir, mit Neugier und mit offenem Geist, das Thema für uns auszuloten. Getreu dem Motto Francis Picabias: Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.



Prof. Alexander Schwarz, David Chipperfield Architects
Copyright © Ute Zscharnt für David Chipperfield Architects

DATUM
Donnerstag
17. November 2016
19.00 Uhr

ORT
Projektraum Schilling Kyotoplatz
Gereonswall 75
50670 Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit voller Anschrift und Berufsbezeichnung an
anmeldung@kap-forum.de

KOSTEN
Eintritt frei

KÖLNER PERSPEKTIVEN
ZUR STRATEGISCHEN
STADTENTWICKLUNG


KÖLNER DISKURS

MONTAG
21. NOVEMBER 2016
19.30 UHR

KÖLNER PERSPEKTIVEN ZUR STRATEGISCHEN STADTENTWICKLUNG

KÖLNER DISKURS

Die vierteilige Reihe »Kölner Perspektiven zur Strategischen Stadtentwicklung« widmet sich den Fragestellungen der zukünftigen, strategischen Gestaltung wachsender Städte. Die Stadt Köln stellt gemein­sam mit ihren Partnern in dieser Reihe herausragende Ansätze strategischer Stadtentwicklung europäischer und deutscher Städte vor und lädt international anerkannte Experten zum Gespräch nach Köln. Es geht um die Frage, wie wir die vielfältigen, aus dem Wachstum entstehenden, Herausforderungen und Ansprüche an die zukünftige Stadtentwicklung in Einklang bringen und welche Steuerungs- und Gestaltungsmöglich­keiten dafür zur Verfügung stehen.

DATUM
Montag, 21. Novemver 2016
19.30 Uhr

ORT
Forum Volkshochschule (Vortragssaal)
im Rautenstrauch-Joest-Museum

VERANSTALTER
Stadt Köln

ANMELDUNG
Bitte schreiben Sie eine E-Mail an
koelner.perspektiven@stadt-koeln.de

Eintritt frei